MIT KLEIDUNG UND ACCESSOIRES AUS DEM HAUSE NEUN SINNE MACHEN MODEBEWUSSTE FRAUEN EINE NAHEZU ÜBERSINNLICHE ERFAHRUNG.


DAS LABEL


Nach mehr als 30 Jahren Tätigkeit in der Entwicklung hochwertiger Damen- und Herrenmode hat sich Gründer Harald Schönach mit NEUN SINNE den Traum vom eigenen Label erfüllt. Sein Ansinnen: mit herausragend designten Konfektionen die Persönlichkeit von Frauen zu betonen, ohne sie zu verkleiden. Die Hosen, Röcke, Kleider, Blusen und Jacken in den Größen 34 – 44 schmeicheln dem weiblichen Körper, indem sich größte Schnittkunst und feinste Stoffe zu einem Gesamtkunstwerk von höchstem Komfort vereinen – das im Alltag genauso glänzt wie zu feineren Anlässen.

Inspiriert von überlieferten Schnitten und Verarbeitungstechniken, interpretiert Harald Tradition auf der Höhe der Zeit. Das Ergebnis sind zeitlose Kollektionen, die in ihrer Farb- und Formenvielfalt alle Sinne berühren und von einzigartiger Qualität zeugen.

Und das fühlt Frau, sobald sie ein Stück in den Händen hält und staunt: Wie wunderbar anschmiegsam und weich sich diese Seide anfühlt, fast wie eine zweite Haut! Auch die Wolle – keinerlei Kratzen oder Jucken, stattdessen ein kuschliges Wohlgefühl. Das Leinen begeistert durch seine „Knitterarmut“, während die Baumwolle dank Elastan ein tadelloses Tragegefühl vermittelt.

DIE PHILOSOPHIE


Für Harald Schönach besteht kein Zweifel: Wer heutzutage im Auftrag von Eleganz und Schönheit produziert, sollte stets auch die Schönheit der Natur im Sinn haben. Dementsprechend setzt NEUN SINNE voll auf kurze Wege, regional erzeugte Rohstoffe, umweltschonende Fertigungsmethoden und langlebige Produkte.

Im Radius „Bayern – Österreich – Italien – Frankreich“ bezieht und verarbeitet Harald Schönach ganz im Sinne seiner selbstauferlegten ökologischen Verantwortung. So verzichten die Stoffe – darunter vornehmlich Seide, aber ebenso Innovationen wie etwa Milchfasern oder Garne auf der Basis von Brennnesseln –auf Chemikalien oder die Umwelt belastende Farbstoffe. Wollstoffe, Baumwolle und Leinen werden in Webereien hergestellt, die weitestgehend das Öko-Tex Siegel tragen. Metallgegenstände wie Schließen, Haken und Kordel-Enden sind nickelfrei.

Doch denkt NEUN SINNE noch weiter: „Wir produzieren keine Wegwerf-Mode!“, betont Harald. Ihm liegt daran, Kleidung zu kreieren, die oft getragen wird – als lebenslange Lieblingsstücke. Daher setzt NEUN SINNE auch auf Kleinserien statt Massenware. Nicht zuletzt können Kunden (der änderungsfreundlichen Verarbeitung sei Dank!) nahezu alle Kleidungsstücke individuell anpassen lassen. Sogar Sonderanfertigungen sind mitunter möglich.

WER STECKT DAHINTER?


Sie möchten erfahren, wer der Kopf hinter NEUN SINNE ist? Hier erfahren Sie alles über den Designer: